Berichtsprozesse & Kontrollmechanismen

Berichtete Informationen müssen verlässlich sein – dies geschieht nicht von alleine. Das Definieren von relevanten KPIs garantiert nicht automatisch, dass die Informationen griffbereit im Unternehmen verfügbar sind.

Basierend auf einer Analyse der aktuellen Berichterstattungsprozesse planen wir, wie die Nachhaltigkeitsberichterstattung effizient und effektiv eingebettet werden kann. Dies bedeutet unter anderem auch Verantwortlichkeiten in die Steuerungsstruktur aufzunehmen. Unser Ziel ist es, dass die nicht-finanziellen KPIs Teil der regulären Planungs- und Kontrollzyklen innerhalb des Unternehmens werden.

Oft stellen wir dazu eine interne Richtlinie zur Berichterstattung auf. Darin wird jeder KPI detailliert, inklusiv Definition, Messmethode, Messeinheit und dergleichen, festgelegt. Zudem legen wir auch den Erhebungsprozess fest. Dieser geht über die reine Berichterstattung hinaus und definiert Rollen, Verantwortlichkeiten und Kontrollmechanismen, die hohe Qualität der Informationen garantieren. Zudem tragen robuste intere Berichtsstrukturen und Kontrollmechnismen (Key Control Frameworks), insbesondere wenn sie in bestehende Unternehmensstrukturen eingebettet werden, zu einem effektiven und (kosten-)effizienten externen Prüfungsprozess bei.

Wir bieten Trainings und Workshops zur Unterstützung bei der Implementierung (neuer) Berichterstattungsprozesse an. Zusätzlich stellen wir Dashboards mit integrierter Datenvisualisierung auf, um direkt auf einen Blick die wichtigsten Informationen sichtbar zu machen. Dies kann in einer simplen und kosteneffizienten Version geschehen oder mit einer Berichterstattungssoftware, wie PE, Credit360, Enablon, WeSustain oder Tagetik. Wir unterstützen Sie gerne bei der Auswahl und Implementierung einer für Ihr Unternehmen passenden Variante.